Arbeitsplatzvirtualisierung

Weltweite Niederlassungen, Firmenfusionen und zwingende Mobilität verändern EDV-Arbeitsplätze im starken Maße. Statische IT kann da kaum mithalten.

Um die geforderte Flexibilität und die stetig wachsende Zahl an neuen Herausforderungen bedienen zu können, nutzen wir die Arbeitsplatzvirtualisierung. Virtualisierte Desktop-PCs und Notebooks sorgen für eine flexiblere IT, die leicht zu managen und kostengünstig zu betreiben ist.

Im Rechenzentrum gehört die Servervirtualisierung bereits zum Alltag. Der nächste Schritt ist die Virtualisierung des Arbeitsplatzes.

Ziel der Arbeitsplatzvirtualisierung ist es, einen Arbeitsplatz zu schaffen, der nicht an physische Hardware gebunden ist.

Da die virtualisierten Rechner im sicheren Serverraum untergebracht sind und der Anwender nur noch darauf zugreift, kann der Nutzer mit jeglicher Hardware von wo auch immer mit allen Daten arbeiten.

Platzhalter


Diese Entkopplung von dem Betriebssystem und der Hardware ermöglicht Unternehmen, virtuelle Arbeitsplätze zu schaffen, welche sich zentral völlig an die jeweiligen Geschäftsprozesse anpassen lassen.